Kapazitive Niveauwächter für Industrieanwendungen

Die BEDIA Niveauwächter arbeiten nach dem kapazitiven Prinzip, d.h. es wird die Kapazitätsänderung genutzt, die auftritt, wenn eine von Luft umgebene isolierte Elektrode in das Medium eintaucht oder an das Medium angenähert wird. Durch diese Kapazitätsänderung wird ein elektrischer Kreis zum Schwingen gebracht und über eine Elektronik ausgewertet.
Die verschiedenen Ausführungen können als Minimum-/Maximum-Wächter nach dem Ruhe-/ Arbeitsstromprinzip eingesetzt werden. Die Niveauwächter werden ab Werk zur Minimum- oder Maximum-Überwachung voreingestellt und haben einen kurzschlussfesten Schaltausgang in den Ausführungen plus-/minusschaltend.

PDF: BEDIA_Kapazitiver-Niveauwächter

Kapazitiver Niveauwächter NR 260

Der NR 260 ist ein kapazitiver Niveauwächter zur Füllstandsüberwachung von flüssigen Medien. Er wurde für den Einsatz in Brennstoffzellen konzipiert – die Werkstoffauswahl erlaubt aber ebenso einen Einsatz in der chemischen Industrie bei der Überwachung von aggressiven Medien.
Die Betriebsarten MIN- oder MAX-Überwachung sowie andere Eigen­schaften (Verzögerungszeit usw.) werden ab Werk programmiert.

Die wesentliche Merkmale des NR 260 sind:

  • Hohe Medienbeständigkeit der Sensorwerkstoffe Emaille, Hastelloy C4 Mat-Nr. 2.4610 und Edelstahl Mat.-Nr. 1.4571
  • Hohe Schutzart, hermetisch dicht, Stecker IP 67 mit gestecktem Gegenstecker
  • Kurzschlussfester Schaltausgang 1 A, plusschaltend oder minusschaltend
  • MIN-Sensor und MAX-Sensor
  • Werkseinstellung für folgende Medien, Schaltpunkt gemessen ab Fühlerspitze:
    - Deionat (Leitfähigkeit < 4,2 µS/cm): 28 mm ± 2 mm
    - Leitungswasser (Leitfähigkeit ≈ 300 µS/cm): 22 mm ± 2 mm
    - Andere Medien auf Anfrage, Schaltpunkteinstellung auf Anfrage individuell (programmierbar)

Kapazitiver Niveauwächter NR 160

Der NR 160 ist ein kapazitiver Niveauwächter zur Füllstandsüberwachung von flüssigen und pulverförmigen Medien mit großer relativer Dielektrizitätskonstante εr 35 … 85.

Die Betriebsarten MIN- oder MAX-Überwachung sowie andere Eigen­schaften (Verzögerungszeit usw.) werden ab Werk programmiert.

Der Schaltpunkt ist über einen Teach-In-Taster einstellbar.

Kapazitiver Niveauwächter NR 150

Der BEDIA NR 150 ist ein kapazitiver Niveauwächter zur Füll­stands­über­wachung von flüssigen Medien mit kleiner relativer Dielektrizitäts­konstante εr 1,8 … 6 (Ref εr 2,1).

Die Betriebsarten MIN- oder MAX-Überwachung sowie andere Eigenschaften (Ausgangssignal LSS oder HSS, Verzögerungszeit usw.) werden ab Werk programmiert.

Der Schaltpunkt ist über einen Teach-In-Taster einstellbar.

Schlauchsensor TLS 100

Der Schlauchsensor TLS 100 detektiert nach dem kapazitiven Mess­prinzip, ob in Kunst­stoff­schläuchen ein wässriges Medium vorhanden ist oder nicht. Diese Kunst­stoff­schläuche können auch als By-Pass an einen Ausgleichs­behälter montiert sein, um den gewünschten Füllstand in Behältern zu melden.

Das einfache Aufclipsen des Sensors an die optimale Position der Füllhöhe ermöglicht einen sehr flexiblen Einsatz bei vielen Anwendungen in der Medizintechnik, Lebensmittelindustrie etc. Ein Verrutschen des Sensors auf dem Schlauch wird zuverlässig verhindert, da das Gerät mit den beiden Befestigungslaschen zusätzlich fixiert werden kann (Schrauben, Pass-Stifte etc.).

Hinweise

  • Der Schaltpunkt wurde im Werk präzise zwischen den beiden Elektrodenklammern eingestellt. Bitte achten Sie auch beim Nachjustieren darauf, dass Sie den Schaltpunkt zwischen die beiden Klammern legen.
  • Eine Massefläche in der näheren Umgebung (< 10 mm) kann den Schaltpunkt verschieben und eine Nachjustierung erforderlich machen.
  • Bei Einsatz im Freien empfehlen wir, den TLS 100 Niveausensor in ein Schutzgehäuse einzubauen, um größeren Schwankungen in der Mediumstemperatur und Niederschlagsbildung zwischen den Kondensatorplatten entgegenzuwirken.

Kapazitiver_Niveauwächter_NR260
Kapazitiver_Niveauwächter_NR160
Kapazitiver_Niveauwächter_NR150
Schlauchsensor_TLS100